Fliegenfischen


Das Fliegenfischen oder Flugangeln ist eine Kunst. Sie unterscheidet sich von anderen Angelmethoden vor allem dadurch, dass der Köder, im allgemeinen Fliege genannt, zum Werfen zu leicht ist. Deshalb wird das Gewicht der Schnur als Wurfgewicht verwendet. Dies verlangt wiederum eine besondere Wurftechnik und ein spezielles Angelgerät. Der Name des Fliegenfischen stammt von der ursprünglichen Art der Köderimitation.

In Südkärnten laden die Vellach und auch die Kleine Drau zu einer Fischwaid ein. Gefangen werden können: Forellen, Äschen, Karpfen, Flussbarsche, Zander, Hechte und viele mehr.